Wie ein Schaf durchs Nadelöhr

Das ist unser Sortiersystem, auch “Trichter” genannt. Es besteht aus einzelnen Hurden und ein paar Spezialelementen, die man zusammenstecken kann. Es ist fix auf- und abgebaut; alles was man braucht, ist eine einigermaßen ebene Fläche.

Im Prinzip funktioniert unser System wie eine Sanduhr – nur mit Schafkörnern.

Wenn die Schafe das System gewohnt, laufen sie sehr gut hindurch. Im Behandlungsgang können wir viele unserer Routinearbeiten erledigen. Sortieren, Entwurmen, Einzeltierbehandlung oder das Aussuchen der Nachzucht. Auch zur Schur bauen wir es auf.

Vorne und hinten sind zwei Galgen angebracht, mit denen man den Gang schließen kann.

In Deutschland gibt es nur wenige Hersteller für solche Systeme. Die schafreichen Länder des früheren Empire haben da weit ausgefeiltere Systeme. Leider kommt man da schwer ran oder es wird unverhältnismäßig teuer.

Auch unser TÜV ist da ein Problem. Es gibt Behandlungsanhänger, die sind schlichtweg genial. Aber die muss man bei uns auf einem anderen Hänger transportieren.