Ein paar Eindrücke aus dem Winter

Dieses Jahr war ich wirklich schreibfaul. Aber das Material liegt alles auf dem Rechner.

Hier ein paar Bilder von der Winterweide und aus dem Stall.

Alles in allem war es ein warmer Winter mit üppiger Weide, auch wenn es keine Eicheln, Äpfel und dergleichen Früchte gab.

Die gesamte Route war neu und spannend. Wir hatten das Glück, bei Mendig eine Winterweide zu finden, die wir pachten konnten.

Die Hunde genießen die Dezembersonne.

Der erste Schnee. Aber schnell wieder weg.

So sieht es dann Weihnachten bei Schäfern aus. Ziehen durchs Feld. Aber zu sehen, dass der junge Hund so etwas schon richtig gut hinkriegt, ist natürlich auch ein echtes Geschenk. Gerade mal ein halbes Jahr alt.

Die Lammzeit beginnt.

Hüten bei Bell am Laacher See.

Die Streuobstwiesen bei Kottenheim und Thür. Ein Stück Kulturlandschaft, das, wenngleich schon in starkem Maße im Rückgang begriffen und auch hier schon ganz schön kaputt, wieder Unterstützung erfährt.

Hier ist seit ein paar Jahren ein richtig großer Verein gewachsen, der die Streuobstwiesen reaktiviert. Und tatsächlich: Der Gürtel rund um die Dörfer sieht selbst im Winter toll aus.

http://www.kotteme-streuobstwiesen.de/startseite.html

Der zweite Schnee. Das war es dann auch schon. Mittags sah es dann schon wieder so aus:

Scheren 2020

Dieses Jahr ging unsere Wolle an die Genossenschaft Finkhof aus dem Allgäu.

Die verarbeiten die Wolle weiter zu Produkten wie Pullover, Socken, Teppichen oder Ähnlichem.

Einfach ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass die Schafe das ganze Jahr nicht nur Sondermüll auf ihrem Rücken spazieren tragen.

Im Zuge dessen bekamen wir diesen wunderschöne Schieferschild geschenkt. Es stammt von den Kaulenbacher Schieferhalden, wo wir auch hüten.